Aus der Arbeit der Stiftung trias

Das Alte Pastorat in Hattstedt
Das reetgedeckte, denkmalgeschützte alte Pastorat dient fünf Frauen und einem Mann als Wohn- und Lebensort. Erbbaurechtsnehmer ist ein Verein.

2002 wurde die Stiftung trias gegründet, um Menschen und Projekte zu fördern, die sich den oben genannten Themenbereichen verbunden fühlen. Ihr Ziel ist es, Teile des Bodens langfristig den Marktmechanismen von Angebot und Nachfrage und damit auch der Spekulation zu entziehen und sie einer gemeinschaftlichen und ökologischen Nutzung zuzuführen. Dabei versteht sie sich als Bürgerstiftung, denn es gibt nicht einen, sondern viele Stifter. Aktuell beläuft sich das Stiftungsvermögen auf ca. 7,8 Mio. €. Es umfasst mehr als 30 Grundstücke von Wohnprojekten, einen ehemaligen Bahnhof und einige Grundstücke aus Schenkungen.

ExRotaprint gGmbH

Denkmalschutz hört nicht am Fachwerkbalken auf. Die Architektur der Moderne begeistert manche mehr, manche weniger, aber auch sie ist Zeugnis des Denkens einer bestimmten Epoche.

Künstler, gemeinnützige Vereine und Gewerbetreibende haben die ehemalige Fabrik eines Druckmaschinen-Herstellers in einen lebendigen Ort verwandelt. So konnte ein Denkmal der Moderne, das einst ein Unternehmer mit hohen ästhetischen Ansprüchen bauen ließ, erhalten werden.

Gebäude auf dem ExRotaprint-Gelände
Die ExRotaprint-Mieter

Landgut in Prädikow

Soeben erworben wurde das Landgut in Prädikow, Brandenburg, östlich von Berlin. Die Stiftung trias ist Grundeigentümerin, die Mietergenossenschaft SelbstBau eG die Erbbaurechtsnehmerin. Hier sollen demnächst Wohnen, Kunst, eine Gärtnerei und Handwerk die alten Mauern zu neuem Leben erwecken.

Landgut Prädikow, Wirtschaftsgebäude