Fenster

Die Fenster sahen auf den ersten Blick sehr marode aus. Auf den zweiten Blick zeigte sich, dass es sich bei den Fenstern zum überwiegenden Teil um Eichenfenster handelte, die zum Teil auch noch das unregelmäßige, von Hand gezogene Fensterglas enthielten. Von diesen Fenstern konnte ich mich nicht trennen. Also wurden alle Fenster in mühevoller Kleinarbeit aufgearbeitet. Dies bedeutete, das die alten Farbschichten entfernt, bei einigen Fenstern neue Wetterschenkel angebracht und das Glas neu verkittet werden mussten.  Anschließend wurden alle Fenster wieder grundiert und weiß gestrichen. Nur die Nordseite und das Dachgeschoss hat, da hier alle Fenster neu eingesetzt werden mussten, doppelt verglaste Holzsprossenfenster erhalten.

Die alten Fenster: Solide Qualität unter verwitterter Farbe
Nach der Behandlung: Ein aufgearbeitetes Fenster in neuem Glanz