Die IgB und der Denkmalschutz

Dem Denkmalschutz kommt gerade in Ländern mit alten, historischen Baubeständen eine wichtige Rolle zu. In Deutschland liegt die entsprechende Gesetzgebungskompetenz  bei den Bundesländern. Deswegen existieren 16 verschiedene Denkmalschutzgesetze. Als verbindende Klammer auf Bundesebene versteht sich das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK). Hier arbeiten Bund, Länder, Gemeinden, Kirchen, Fachorganisationen, Vereine und private Bürgerinitiativen als nationale Schnittstelle zusammen. Das DNK definiert seine Aufgabe so: „Denkmalschutz und Denkmalpflege leisten einen grundlegenden Beitrag zur Erhaltung unseres kulturellen Erbes. (...) Lebensqualität wird geschaffen, wenn die historische Bausubstanz in gewachsenen Wohnstrukturen sensibel und fachgerecht erhalten wird.“

In den letzten 20 Jahren haben sich die Bedingungen und Auseinandersetzungen im Bezug auf den Denkmalschutz stark verändert. Galten früher die vermeintlich unerfüllbaren Auflagen des Denkmalschutzes als Schreckgespenst für Denkmaleigentümer, liegen die Probleme heute in ganz anderen Bereichen. Es ist äußerst schwer für Hausbesitzende und für hauptamtliche Denkmalpflegende geworden, Objekte unter Denkmalschutz stellen zu lassen. In Zeiten klammer öffentlicher Kassen haben nur wenige Kommunen, Landkreise sowie die Landes- und Bundespolitik ein wirtschaftliches Interesse daran. Unter Denkmalschutz stehende Gebäude kosten Geld und bedeuten entsprechende Pflege durch die öffentliche Hand. Zunehmend mehr in der Denkmalpflege beschäftigte Hauptamtliche klagen über extreme Deckelung ihres Budgets und ihrer Kompetenzen. 

Stehen Objekte unter Denkmalschutz, bedeutet das häufig einen gewissen Schutz und die Möglichkeit, öffentliche Zuschüsse für ihren Erhalt zu beantragen. Natürlich müssen bei derart geschützten Bauwerken bestimmte Auflagen berücksichtigt werden. Hier bietet die IgB Hilfe, denn viele IgB-Mitglieder sind aufgrund ihrer langjährigen Praxis mit den eigenen Häusern ausgewiesene Fachleute. Oder sie arbeiten seit Jahren im planenden und ausführenden Baugewerbe und kennen sich mit alter Bausubstanz aus. Innerhalb des Vereins besteht ein Fundus aus Erfahrung, Tipps und Präzedenzfällen, aus dem Interessierte gerne schöpfen können.

Denkmalschutz

Hier finden Sie Beiträge zum Stand und zur Entwicklung des Denkmalschutzes in den Bundesländern.