26.10.2020

Online-Seminar Erhaltenswerte Bausubstanz energetisch sanieren

Volkshochschule Berlin-Steglitz-Zehlendorf bietet Online-Fortbildung

Klimaschutzziele und Baukultur müssen kein Gegensatz sein. Allerdings ist besonderes Wissen erforderlich, wenn beides gelingen soll. Das soll hier von einer ausgewiesenen Expertin vermittelt werden.

Dem ambitionierten Klimaschutzziel, in Berlin bis 2050 CO2-neutral zu werden, stehen ebenso ambitionierte Ziele zur Erhaltung und Förderung der Baukultur entgegen. Dabei richtet sich der Blick vielfach auf die eingetragenen Denkmäler. Nicht weniger ambitioniert ist es aber, die "besonders erhaltenswerte Bausubstanz", die in der EnEV ausdrücklich genannt wird, in den Blick zu nehmen, um den (vermeintlichen ?) Widerspruch zwischen Klimaschutz und Baukultur aufzulösen.

Die Referentin ist Architektin und Sachverständige für Energieeffizienz von Gebäuden. Sie hat sich einen Namen auf dem Gebiet der energetischen Sanierung von historischen Gebäuden gemacht, weil sie sowohl die denkmalgeschützte als auch die sonstige erhaltenswerte Bausubstanz im Blick hat. Als solche hat sie u.a. an einem entsprechenden Leitfaden mitgewirkt, der von der Obersten Denkmalschutzbehörde Berlins herausgegeben worden ist.

Nachdem die Referentin bereits bei einer früheren AKE- Veranstaltung die verschiedenen Facetten der Kastenfenster-Sanierung anschaulich erläutert hat, steht sie nun zur Verfügung, um aus einem weiteren Teil ihres Erfahrungsschatzes zu berichten und zur Diskussion bereit zu stehen.
Weitere Informationen und Anmeldung: https://aktionskreis-energie.de/events/erhaltenswerte-bausubstanz-sanieren/

Datum: Dienstag, den 03. November 2020
Zeit: 17:30 - 20:00

Referentin: Dipl.-Ing. Diana Hasler, Architektin

Ort: Online-Seminar (der Zugangslink wird Ihnen nach Anmeldung mit einer extra Infomail zugeschickt)
Moderation: Dipl.-Ing. Monika Remann, Agentur für nachhaltiges Bauen
Experten UE: 3-3-3