21.05.2018

Baukulturdienst Weser / Leine

Kurze Projektbeschreibung und „Stellenausschreibung“ von Manfred Röver

Unter diesem Namen wurde in den letzten eineinhalb Jahren ein Leader-Kooperations-Projekt der Landkreise Schaumburg, Hameln-Pyrmont, Holzminden und Hildesheim mit der Interessengemeinschaft Bauernhaus als Projektträger entwickelt.

In Anlehnung an die 1973 in den Niederlanden gegründete „Monumentenwacht“, bzw. den 2004 auf Initiative der Stiftung Kulturschatz Bauernhof, Cloppenburg adaptierten „Monumentendienst“ in Nordwest-Niedersachsen, sollen demnächst auch im Weser- und Leinebergland Besitzer historischer Gebäude kostengünstig, kompetent und unabhängig durch Gebäudeinspektionen und praxisorientierte Beratung im Bemühen um den langfristigen Erhalt ihrer Häuser unterstützt werden. Im Unterschied zum Monumentendienst sollen jedoch nicht nur Eigentümer von Baudenkmalen, sondern generell von Altgebäuden (Baujahr vor 1945) von diesem Service profitieren.

Eine wesentliche Rolle spielt dabei die Beratungsstelle für Ländliche Baukultur in der Alten Schule Soldorf (ca. 30 km westlich von Hannover), die seit 14 Jahren von der IgB-Außenstelle Schaumburger Land betrieben wird. Von hier aus wird künftig ein festangestellter Manager das Projekt leiten und die Einsätze koordinieren.

Aufbauend auf den bisher gemachten Erfahrungen ähnlicher Konzepte – zuletzt 2013-14 in der Solling/Vogler-Region – sollen als Inspektoren jedoch nicht angestellte, sondern selbstständige bzw. freiberufliche Handwerker und Ingenieure mit entsprechender Erfahrung und Qualifikation fungieren. Diese werden von der Beratungsstelle in Soldorf weitergebildet sowie bei ihrer Arbeit organisatorisch und materiell unterstützt – z.B. bei der Abfassung der Untersuchungsberichte und Handlungsempfehlungen für die Hauseigentümer.
Angestrebt wird dabei eine interdisziplinäre Vernetzung, die als Synergieeffekt das fachliche Knowhow in der Region verbreiten und erweitern soll.

Die beiden langjährigen ehrenamtlichen Denkmalpflegebeauftragten des Landkreises Schaumburg (und IgB-Mitglieder), Manfred Röver und Volker Wehmeyer, waren maßgelich bei der Entwicklung des Projektes beteiligt. Sie sind vom Vorstand bevollmächtigt, die Abwicklung des Projektes zu überwachen und den Koordinator und die Inspektoren zu unterstützen.

Die entstehenden Kosten werden zum Teil durch Beiträge der Hauseigentümer, zum größeren Teil durch Fördermittel der EU sowie der Landkreise getragen.
Übergeordnetes Ziel ist es, den Baukulturdienst auch nach Ablauf der 3 –jährigen Projektphase als dauerhafte Einrichtung mit finanzieller Unterstützung der Landkreise zu etablieren.

Sobald der Bewilligungsbescheid vorliegt, kann das Projekt starten – voraussichtlich zum zweiten Halbjahr 2018.






Für die Realisierung des Projektes werden gesucht:



Ein Manager(in) / Koordionator(in)

in Festanstellung (3/4- bis Vollzeitstelle).

Voraussetzungen:

Abgeschlossenes Studium (Architektur oder Bauingenieurwesen),

möglichst auch handwerkliche Qualifikationen,

mindestens 5 Jahre Berufspraxis in der Altbausanierung,

EDV-Kenntnisse (Textbearbeitung, Tabellenkalkulation, Bildbearbeitung),

Organisations- und Kommunikationstalent.



Mehrere Gebäudeinspektoren(innen)

Freiberufliche oder selbständige Tätigkeit - fallweise jeweils nach Absprache.

Voraussetzungen:

Abgeschlossene Lehre in einem Beruf des Bauhandwerkes,
alternativ:
Techniker(in) für Baudenkmalpflege oder
Ingenieur(in) mit einschlägiger Erfahrung im bauhistorischen Bereich,

möglichst Zusatzqualifikation (z.B. Restaurator im Handwerk),

mindestens 5 Jahre Berufspraxis in der Altbausanierung,

EDV-Kenntnisse (Textbearbeitung),

Erfahrung in selbstorganisiertem Arbeiten,

Bereitschaft zur Weiterbildung.



Interessierte Personen sollten ihre Bewerbung baldmöglichst an folgende Adresse senden:

Manfred Röver
IG Bauernhaus
Am Salinenplatz 3
31552 Apelern
Tel. 05723 - 3845
Fax 05723 - 75093

email:
jobs@igbauernhaus.de