Vereinsorgane

Die IgB ist ein gemeinnütziger Verein, der von einem fünfköpfigen ehrenamtlichen Vorstand geleitet wird. Von der Mitgliederversammlung gewählt, besteht dieser aus einem Vorsitzenden, einem ersten und zweiten Stellvertreter, einem Schatzmeister und einem Schriftführer. Selbstverständlich können diese Funktionen auch von weiblichen Vereinsmitgliedern besetzt werden!

Die Geschäfte der IgB führt eine hauptamtliche Geschäftsführung in enger Absprache mit dem Vorstand. Anlaufpunkt für erste Kontakte ist die halbtags besetzte Geschäftsstelle.

Neben dem gewählten Vorstand gibt es einen erweiterten Vorstand, der sich aus den dazu berufenen Landesbeauftragten und anderen kooptierten Mitgliedern zusammensetzt.

Als bundesweit tätiger Verein ist die IgB dezentral organisiert und verfügt über rund 150 Außenstellen und Kontaktstellen. Diese bieten den Mitgliedern vor Ort sowie anderen Ratsuchenden theoretisch und praktisch ein vielfältiges Fachwissen sowie interessante Aktivitäten und Angebote rund um die ländliche Baukultur. Die Außen- und Kontaktstellen setzten sich für die Erhaltung und Pflege alter Bausubstanz ein und sie repräsentieren die IgB in den Regionen.

Die bundesweiten und für alle Mitglieder offenen Frühjahrs- und Herbsttagungen bieten die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch.

In der IgB organisieren sich rund 6.000 Mitglieder, vornehmlich Privatpersonen, aber auch Vereine, Behörden, Museen und Unternehmen.

Die aktuelle Satzung der IgB kann hier eingesehen werden.