Julius-H.-W.-Kraft-Preis 2015 "Rettung durch Umnutzung"

Nach mehrjähriger Pause und dank einer großzügigen Spende aus dem Testament von Gunnhild Ruben wird der Julius H.-W.-Kraft-Preis 2015 wieder ausgelobt. Ausgestattet mit 3.000 DM Preisgeld wurde dieser Preis  1992, anlässlich des 75. Geburtstages von Julius H.W. Kraft, dem Gründer der Interessengemeinschaft Bauernhaus, aus der Taufe gehoben. Der Preis würdigt besondere Leistungen auf dem Gebiet der Erhaltung historischer Bausubstanz auf dem Land.

Mit der diesjährigen Auslobung des Preises, die fortan im Zwei-Jahres-Turnus erfolgen soll, will die IgB Projekte auszeichnen, die dem Motto „Rettung durch Umnutzung“ gerecht werden.
Wenn nach der Aufgabe der Landwirtschaft in den ehemaligen Stallungen Freiengäste eine Bleibe finden, wenn die ehemalige Dorfschmiede zum Schulungszentrum und  in der alten Scheune ein Café eröffnet wird oder diese sich zum Wohnhaus wandelt, all das sind  Projekte, bei denen man sich von der ursprünglichen Nutzung der Gebäude verabschiedet hatte. Sie wurden in der bisherigen Bestimmung nicht mehr gebraucht oder dieser nicht mehr gerecht. Zwischen den Alternativen Abriss, dem Verfall preisgeben und eine neue Verwendung suchen, hat man sich für Letztere entschieden und das Gebäude fit für ein zweites Leben mit neuer Nutzung  gemacht.

Objekte, die eine substanzschonende Umnutzung erfahren haben und deren Fertigstellung nicht länger als fünf Jahre zurückliegt können am Wettbewerb teilnehmen. Die aussagekräftigen Wettbewerbsunterlagen sind in Papierform und als pdf-Datei bis zum 31. August 2015 einzureichen.
Der Julius-H.-W.-Kraft-Preis ist mit 3.000 Euro dotiert und das Preisgeld kann im Bedarfsfall auch geteilt werden.
Bei Interesse können sie die detaillierten Wettbewerbsbedingungen für den diesjährigen Julius-H.-W.-Kraft-Preis bei unserem Geschäftsführer Claus-Ulrich Mathes anfordern.
Wir freuen uns auf eine rege Teilnahme am Julius-H.-W.-Kraft-Preis 2015 und sehen den Wettbewerbsbeiträgen neugierig entgegen.

 

Preisträger

hier finden Sie die Preisträger des JHWK-Preises