Julius-H.-W.-Kraft-Preis

Nach mehrjähriger Pause und dank einer großzügigen Spende aus dem Testament von Gunnhild Ruben wird der Julius H.-W.-Kraft-Preis seit 2015 wieder ausgelobt. Ausgestattet mit 3.000 DM Preisgeld wurde er 1992 anlässlich des 75. Geburtstages von Julius H. W. Kraft, dem Initiator der Interessengemeinschaft Bauernhaus e. V., aus der Taufe gehoben. Die Auszeichnung würdigt besondere Leistungen bei der Erhaltung historischer Bausubstanz auf dem Land. Mit den preisgekrönten Beispielen will die IgB zu einem entsprechenden Umgang mit historischer Bausubstanz anregen.

2018 prämierte die Ig Bauernhaus Projekte, die dem Motto „Preisgünstig und nachhaltig instand setzen“ gerecht werden.

2019 sind Vereine, Initiativen und andere Gruppen, die als Gemeinschaft ein Zeugnis der ländlichen Architektur gerettet haben, dazu aufgerufen, sich für den Julius-H.-W.-Kraft-Preis zu bewerben.


Preisträger

hier finden Sie die Preisträger des JHWK-Preises