Kontaktstelle München

Als Uralt Mitglied der IgB seit ca. 1985 habe ich 2016 meinen Lebensmittelpunkt vom Lande in die Stadt verlegt, nämlich von Siegen nach München, wobei man ja dieser Stadt den am ehesten noch rudimentär vorhandenen dörflichen Charakter aller deutschen Großstädte unterstellt, was mir natürlich sehr entgegenkommt.
In Siegen habe ich bereits als Jugendlicher im Fachwerkhaus meines Vaters (erworben 1966, Ersterwähnung 1546, erste Erweiterung ca.1780, zweite dann durch mich seit 1985) meine ersten Altbau-Wiederherstellungserfahrungen gemacht. Diese konnte  ich dann im Laufe der Zeit – sprich: Rückkehr nach Siegen in 1985 – durch umfangreichen An-, Aus-, und Umbau mit jahrelangem Leben und Wohnen in und neben der Baustelle in der praktischen Erfahrung und nicht zuletzt auch mit Hilfe der IgB erweitern.
Nun mußte ich hier in München leider feststellen, daß man hier im Süden Deutschlands sozusagen in der IgB-Diaspora angekommen ist, worauf ich mich unter anderem auch in Absprache mit Andreas Hänel (IgB-KS Sulzemoos) entschlossen habe, eine Kontaktstelle München zu begründen. Zwar mag man dagegenhalten, daß es so mitten in der Großstadt keine Bauernhäuser gäbe, doch muß ich dem widersprechen (s.o.), da es
a) schon noch einige ländliche und durchaus sehenswerte Restbestände in einzelnen Stadtteilen gibt, die mit einiger Phantasie auch heute noch den einst dörflichen Charakter der ehemals umliegenden, heute längst eingemeindeten Dörfer erkennen lassen, allerdings größtenteils bereits entweder fein hergerichtet oder museal genutzt sind und
b) da ich mich  im Sinne der IgB zunächst auch für die PLZ 80 – 83, die praktisch ganz Südostbayern umfassen, zuständig erkläre, bis sich auch dort weitere IgB Mitglieder finden werden.
Meine Hauptaufgabenstellung als KS sehe ich natürlich in der allgemeinen Erstberatung von Kauf- bzw. Bauwilligen, die sich an uns wenden, indem ich meine eigenen Erfahrungen und Kenntnisse weitergeben kann, dann allerdings durchaus auch in der Kontaktaufnahme mit den in München ansässigen Denkmalsbehörden, wann immer nötig, und letztlich auch in der Verbreitung unserer Ideen und der Akquisition neuer Mitglieder.
Neben der IgB-Mitgliedschaft bin ich auch Mitglied in der Deutschen Burgenvereinigung.
Ich freue mich darauf, für und im Sinne der IgB tätig werden zu können, möchte meine eigenen Erfahrungen gerne mit anderen teilen und stehe ab sofort für Kontaktaufnahmen zur Verfügung.