Kontaktstelle Wanfried

Es war der Leerstand in historischen Gebäuden unserer Altstadt, der zur Gründung der Bürgergruppe für den Erhalt Wanfrieder Häuser geführt hat. „Wir zeigen, was Fachwerk bietet“, das war und ist unser Slogan. Seit 2007 sind wir aktiv, mit Tatendrang und einem Know-how innerhalb der Gruppe von Fachwerkfans, das auf Lebens- und Berufserfahrung fußt, ging es an die Arbeit. Der Bürgermeister ist Mitglied der Gruppe und hat sein Wahlversprechen, Wanfried zur Marke zu machen, durch die erfolgreiche Arbeit der Gruppe eingelöst.

Wir haben es geschafft. Wir haben den Leerstand in Wanfried im Griff. Die historischen Häuser sind nachgefragt, die Immobilienpreise etwas gestiegen. Viele Häuser wurden denkmalgerecht, auf modernem Wohnstandard, energetisch saniert. Durch unsere ehrenamtliche Beratung, unsere Leidenschaft und viel Öffentlichkeitsarbeit.

Da ich das Schreibhandwerk ausübe, war das meine Hauptaufgabe. Als Tochter eines Zimmermeisters im Zimmererhandwerk aufgewachsen, kenne ich aber auch die Fachwerksubstanz seitdem ich denken kann. Darin fühle ich mich verwurzelt, meine Resilienz, die kommt aus den Fachwerkhäusern, die meine Vorfahren gebaut haben und von denen ich in Wanfried umgeben bin. Ich brauche diese Baukultur für mich und gebe ihr das zurück, was ich geben kann: Aufmerksamkeit. Lobbyarbeit für die Baukultur, das ist es, was ich tue.

Natürlich lebe ich selbst in einem Haus, das mein Urgroßvater, ein Zimmermeister, 1899 gebaut hat. Jetzt wird es gemeinsam mit den erwachsenen Kindern energetisch saniert, damit es die nächsten 50 Jahr zeitgemäß genutzt werden kann. Als Fachwerk-Journalistin schreibe ich für Kommunen, Initiativen und Vereine, es ist mein Job und meine Leidenschaft und macht meine kleine Fachwerkwelt immer größer. Bereichert mich.

Ich bin dankbar, dass ich diesen Weg gehen darf. Der hat mich 2020 in eine Arbeitsgruppe des Deutschen Nationalkomitees Denkmalschutz geführt. Und eben jetzt auch noch zur Ansprechpartnerin der IgB-Kontaktstelle Wanfried gemacht. Hier kann ich auf das Fachwerkmusterhaus Wohnen zurückgreifen, das wir zwischen 2010 und 2012 gemeinsam saniert und von einem „vergessenen“, historischen Fachwerkhaus aus dem frühen 18. Jahrhundert in ein schickes Fachwerkhaus verwandelt haben. Nach Ideen und Plänen aus der Bürgergruppe wurde es wohngesund und modern saniert und ist auch 10 Jahre nach der Einweihung immer noch als Beratungsort für Sanierungswillige ein echter Gewinn.

Die Kontaktstelle Wanfried hat also etwas zu bieten. Ich freue mich auf IgB-Mitglieder und alle Interessierten, die etwas für die Baukultur tun wollen. Denn das, was wir immer brauchen, ist ein Dach über dem Kopf, ein Zuhause für uns, die Familie und Gäste.

Herzlich willkommen in Wanfried!