Kleiner Einsatz mit großer Wirkung! Haus Pietig anno 1852, ortsbildprägendes Gebäude in Not!

Der Verein Interessengemeinschaft Bauernhaus e.V. wurde um Hilfe gebeten. Bei der ersten Besichtigung war klar, dass hier schnell gehandelt werden musste. Zwar steht das Haus unter Denkmalschutz, aber von alleine passiert eben doch nichts. Löcher im Dach klafften und ließen Regen die Decken durchweichen. Die ehemalige Bewohnerin hatte zwar versucht, das Regenwasser mit Eimern aufzufangen, irgendwann liefen diese aber über. Teile der Decken brachen ein.

Mit langen Brettern wurden von uns die morschen, durchweichten Böden standsicher gemacht, anschließend neue Dachlatten angebracht und die Löcher im Dach wieder mit Hohlpfannen eingedeckt. Der Verfall ist vorerst gebremst.

Dieses Haus hat lange keine Renovierung und Pflege erlebt und ist dadurch zur Zeit unbewohnbar. Positiv ausgedrückt: Einbauten sind kaum vorhanden. Durch behutsame Sanierung kann ein Kleinod mitten im Dorf Möhler entstehen. Im daneben befindlichen Stall könnte eine kleine barrierefreie Wohnung oder Werkstatt eingerichtet werden. Eine große Remise bietet Unterstand für zwei Autos. Ein kleiner Garten ist hinten vorhanden. Das ganze Grundstück hat ca. 550 m2, womit der Pflegeaufwand überschaubar ist.

Möhler hat immerhin einen Briefkasten, eine Bushaltestelle und eine Bäckerei. Drei B´s die wichtig sind. Da sollte sich doch die richtige Familie finden, die dieses Haus wieder mit Leben füllt! Wir haben ja schon eins, stehen aber mit Rat gern zur Verfügung. Weitere Infos auf unserer IgB Homepage.

Trotz Pause mit Kaffee und Keksen waren wir um 16 Uhr fertig und glücklich. „Das hat Spaß gemacht!“ sagte Christoph, der die IgB Mitgliedschaft praktisch von seinen Eltern geerbt hat. Das Haus steht zum Verkauf.

Ulla Grünewald, 2016

Foto Ulla Grünewald: Ulla Grünewald, Christoph Wiesbrock, Wolf Bredow, Hannes Baumeister
Foto Ulla Grünewald