Sie befinden sich hier

Inhalt

„Sorgenkinder“ der Denkmalpflege in Schaumburg

Jahr für Jahr gehen kulturell bedeutsame und landschaftstypische Bauwerke durch Verfall und Abriss verloren. Insbesondere die eher unspektakulären Zeugen unserer ländlichen Baukultur werden dabei häufig als weniger wertvoll und erhaltenswert erachtet. Wenn dann noch weitere negative Aspekte wie ungünstige Lage und beengte Grundstücksverhältnisse hinzu kommen, entwickeln sich solche Gebäude zu sog. „Schandflecken“, die dann alsbald Aufrufe nach Abriss provozieren.

Seit Jahren engagiert sich die IG Bauernhaus für Rettung und Erhalt solcher Gebäude.    Anlass für den Start der „Aktion Sorgenkinder der Denkmalpflege“ -  gemeinsam mit den Unteren Denkmalschutzbehörden des Landkreises Schaumburg - war 1996  die Präsentation eines leerstehenden, vom Verfall bedrohten Ackerbürgerhauses in der Kleinstadt Sachsenhagen im Rahmen des damaligen Denkmaltages.

Seitdem wurden eine ganze Reihe solcher „Sorgenkinder“ mit Textbeschreibung, Fotos und Lageplan in einer Liste erfasst, die in der Beratungsstelle der IGB in der alten Schule Soldorf und bei anderen Gelegenheiten potentiellen Interessenten zugänglich gemacht werden.  Aufgenommen werden dabei auch erhaltenswerte Häuser, die nicht in der Denkmalliste verzeichnet sind.

Immerhin konnten im Laufe der Jahre für etwa ein Drittel dieser Häuser Käufer oder Nutzer gefunden werden.

 

Kontextspalte

Häuser anbieten

Sie haben ein altes Haus im Schaumburger Land, welches Sie in gute Hände geben möchten, damit es erhalten bleibt?

Wir helfen, Interessenten und Käufer zu finden und Beraten bei Fragen rund um das Thema.