Außenstelle Celle

Wir - Andreas Brüggemann und Jörg Giere - leiten die neue Außenstelle in Celle. Dabei ist unser Engagement für das Fachwerk nicht neu. Bisher sind wir im Vorstand des „Kulturkreis Fachwerk im Celler Land e.V.” aktiv.

Dieser Verein kann auf eine über 30-jährige Geschichte zurückblicken und zeichnete in den letzten Jahren verantwortlich für diverse Programme mit verschiedenen, spannenden Veranstaltungen zum Thema Fachwerk.

Neben unseren Baustellengesprächen, der Zusammenarbeit mit dem Celler Museumsverein e.V.  gestalten wir auch jährlich den Aktionstag „Fachwerk macht Schule“, der vom Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege ausgerichtet wird. Für Ratsuchende und Interessierte rund ums Fachwerk ist der „Kulturkreis Fachwerk" eine etablierte Anlaufstelle im Celler Land.

Ausgelöst durch mehrfach unbesetzte Vorstandsämter im Verein haben wir uns intensiv ausgetauscht, wie das Engagement für das Fachwerk in Celle und im Celler Land fortgeführt werden kann. Aus der engen historischen Verbundenheit zur IgB entstand dabei die Idee, eine neue IgB-Außenstelle in Celle zu gründen und langfristig zu etablieren.

Die Vereinsmitglieder des Kulturkreis Fachwerk im Celler Land e.V. unterstützen dieses Vorgehen bei zeitgleicher Auflösung des Kulturkreis‘ Fachwerk. Der Historie verbunden, erinnern wir im Namen der Celler Außenstelle dabei an unsere Wurzeln - den Kulturkreis Fachwerk.

Über uns:

Andreas Brüggemann
Seit meiner Bauzeichnerlehre in einem Architekturbüro im Landkreis Celle für Dorferneuerung und Altbausanierung habe ich das Interesse an dem Thema Fachwerk für mich entdeckt. Das ist nunmehr schon 25 Jahre her und ich bin bis heute täglich neu von Fachwerk begeistert.

Als selbstständiger Architekt im Herzen der Fachwerkstadt Celle kann ich mich täglich mit meinen Mitarbeitern ausführlich um Sanierungen, Rekonstruktionen und Umnutzungen der lokalen Fachwerkhäuser kümmern. Dazu gehört auch, Eigentümer und potentielle Bauherren vom Thema Fachwerk immer wieder neu zu begeistern. Seit kurzem versuche ich mich dazu auch als Unternehmer im Bereich Wärmedämmlehm und Retter einer 1879 in Celle gegründeten Firma.

Weiterhin sind wir noch auf der Suche nach einem passenden Fachwerkhaus für meine Frau, unseren 2-jährigen Sohn und mich. Das Amt des Vorstandsvorsitzenden des Kulturkreis‘ Fachwerk im Celler Land e.V. hatte ich vor drei Jahren von Dietrich Klages übernommen. Ich freue mich sehr, dass wir in der IgB einen Platz gefunden haben, der auch mit den Anfängen des Vereins verknüpft ist, und wodurch die Arbeit für das Fachwerk in Celle weitergeführt werden kann.

Jörg Giere
Als Elektrotechnik-Ingenieur in der Automobilbranche bin ich im Jahr 2010 als Quereinsteiger zum Thema Fachwerk gekommen. Seitdem restauriere, in Teilen auch rekonstruiere, ich gemeinsam mit meiner Frau ein 2-Ständerhaus aus dem Jahre 1649.

Wir haben dabei schnell begonnen, Wert auf historische Baumaterialien und alte Handwerkskunst zu legen. Der Einsatz moderner Baustoffe ist auf ein Minimum reduziert, und wir zehren noch von unserem recycelten Lehm für die noch ausstehenden Lehmputzarbeiten.

2014 konnten wir unseren ersten Bauabschnitt fertigstellen und sind voraussichtlich Ende 2019 mit dem zweiten und damit letzten Bauabschnitt fertig. Seit zwei Jahren leiten wir schon die IgB-Kontaktstelle in Burgdorf. Gemeinsam mit meiner Frau berichten wir dann gern und ausgiebig über unsere persönlichen Erfahrungen und geben Tipps und Anregungen.

Unser Ausblick für die neue Außenstelle in Celle
Wir planen, unser bisheriges Engagement grundsätzlich unverändert fortzuführen. Aktuell planen wir unsere Veranstaltungen für das kommende Jahr 2019. Besonders freuen wir uns, dass wir dabei auch weiterhin auf uneingeschränkte Unterstützung aus dem ehemaligen Vorstand des „Kulturkreis Fachwerk” zählen können, und unsere Fachbibliothek wird weiterhin Interessierten auf Nachfrage zur Verfügung stehen.

Jörg Giere (l.) und Andreas Brüggemann (r.)
„Utlucht“ in einem Fachwerkhaus in der Celler Altstadt (Foto: B. Görlitz)
Giebelständige Häuser in der Celler Altstadt (Foto: B. Görlitz)